Flucht und Heimat - Jugendgedenkmarsch im ehemaligen KZ Mauthausen

Am vergangenen Samstag, den 5. Mai, fuhren drei motivierte Tiroler nach Linz zum „VorTag“ der Befreiungsfeier in Mauthausen. Zusammen mit 14 anderen PfadfinderInnen aus Oberösterreich, Niederösterreich, Kärnten und der Steiermark haben sie zwei Workshops besucht. Im Workshop „KZ und dann?“ haben wir uns mit der Situation der befreiten Häftlinge beschäftigt, denn es war einigen nicht möglich, nach der Befreiung des Lagers sofort in ihre Heimat zurückzukehren. In einem weiteren Workshop ging es um vier bekannte Juden bzw. Judenhelfer. In kleinen Gruppen besprachen wir die Lebensgeschichten von Oskar Schindler, Anne Frank, Sophie Scholl und Peter van Pels. Den Abend verbrachten wir gemeinsam am Lagerfeuer.

Am nächsten Tag fuhren wir in der Früh gemeinsam nach Mauthausen. Dort fand die alljährliche Befreiungsfeier im ehemaligen KZ Mauthausen statt. Auch heuer nahmen, unter anderem wieder zahlreiche Jugendorganisationen daran teil. Die Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs waren mit etwa 40 Leuten aus Tirol, Oberösterreich, Niederösterreich, Kärnten, Steiermark und Wien vertreten. Die diesjährige Befreiungsfeier fand unter dem Motto „Flucht und Heimat“ statt, ein Thema, welches aktueller denn je ist. Neben der Befreiungsfeier nahmen die Pfadfinder und Pfadfinderinnen auch an der Gedenkveranstaltung beim Jugenddenkmal teil, danach fand noch ein kurzes Gedenken an der Klagemauer statt, wo wir Interessantes über die damals inhaftierten Pfadfinder erfuhren. Die Pfadfinder und Pfadfinderinnen setzten auch heuer wieder durch ihre Anwesenheit bei der Befreiungsfeier ein wichtiges Zeichen gegen das Vergessen und für eine solidarische Welt, in der das Gemeinsame stets über dem Trennenden stehen soll.

Georgenberg 2018

Wie jedes Jahr waren wir auch heuer wieder bei der Georgswallfahrt mit dabei. Nicht nur die stehts motivierten Leiterinnen und Leiter, sondern auch zahlreiche Kinder aus verschiedensten Generationen und Ortsgruppen und einige Eltern machten sich gemeinsam auf den Weg. Bei herrlichstem Sonnenschein wanderten wir etwa eineinhalb Stunden zu
unserem Ziel, der Wallfahrtskirche St. Georgenberg.

 

Dort besuchten wir den Dankgottesdienst um drei Uhr, der vom Altabt Anselm Zeller und Bernhard Linhofer ganz im Zeichen unseres Schutzpatrons St. Georg gestaltet wurde. Anschließend ging es hinunter zum Bach, wo an einigen kleinen Lagerfeuern gemütlich gegrillt, gegessen und geredet wurde.

So ließen wir den Tag entspannt bis in den Abend hinein ausklingen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Phips aus Wattens und Bernhard aus Völs für die wunderbare Organisation und freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Mr. und Mrs. X 2018

Geheimnisvoll schlichen sie am Samstag, den 7. April, durch ganz Innsbruck, unsere Verbrecher und Verbrecherinnen unter dem Decknamen Mr. & Mrs. X. Die auserwählten Spitzendetektive und Spitzendetektivinnen machten sich auf eine spannende Jagd, auf die Suche nach Mr. & Mrs. X. Die Detektiv- und Verbrechergruppen bestanden aus einem Mischmasch von CaEx und RaRo aus Nord- und Südtirol.

Nach dem langen Tag auf der Suche fanden wir uns im Pfadfinderheim Wattens wieder und verzehrten gemeinsam das wohl verdiente Abendessen. Den restlichen Abend verbrachten wir mit diversen lustigen Spielen, wie zum Beispiel Werwolf, Ninja oder auch Pfadfinder-Tabu.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück verabschiedeten wir uns von unseren neu gefunden Südtiroler Freunden und Freundinnen und beendeten die Aktion mit einem lauten und herzhaften „Gut Pfad!“.

 

 

 

 

Die Tiroler Pfadfinder und Pfadfinderinnen bei der Bischofsweihe

 

Am 2. Dezember wurde Hermann Glettler zum fünften Bischof der Diözese Innsbruck geweiht. Viele Gruppen, Vereine und Abordnungen aus dem ganzen Land und darüber hinaus haben mitgefeiert. Zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Kirche und Gesellschaft waren dabei. Für Kinder und Jugendliche gab es im Anschluss ein eigenes Programm. „Spirituelles Leben“ ist einer unserer Schwerpunkte und viele Pfadfindergruppen engagieren sich in ihren Pfarrgemeinden. Tirol ist tief geprägt vom Christentum. Viele unserer Mitglieder gehören der katholischen Kirche an. Pfadfinderinnen und Pfadfinder haben in verschiedenen Funktionen die Diözese Innsbruck mit ihren Pfarren geprägt. Die katholischen Georgspfadfinder sind ein wichtiger Teil der Pfadfindergeschichte Tirols. Die Feier war auch eine Gelegenheit als Pfadfinderinnen und Pfadfinder sichtbar zu sein. Daher war es selbstverständlich, dass auch eine Abordnung der Tiroler Pfadfinder und Pfadfinderinnen teilnahm. Danke an die Landesjugendratsmitglieder aus Hall und Neustift für ihren Einsatz als Fahnenabordnung. Danke auch an alle weiteren Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Hall und Wattens für ihre Teilnahme.

Weltweite Verbundenheit ganz lokal

Bestens gelaunt und voller Motivation trafen sich am Sonntag, dem 20. November 2016, rund 70 Jugendliche in Völs, um einen Pfaditag der ganz besonderen Art zu genießen. Denn getreu dem Leitsatz „Der/Die Pfadfinder*in achtet alle Menschen und versucht sie zu verstehen“ wurden gemeinsam mit asylsuchenden und asylberechtigten Jugendlichen an verschiedenen Stationen in Kleingruppen teilgenommen, um sich gegenseitig kennenzulernen, Barrieren abzubauen und Irritationen zu überwinden.

Weiterlesen: Weltweite Verbundenheit ganz lokal

Unterkategorien

Seite 1 von 2
20100417_wiwoe-tag_igls_002.jpg

Veranstaltungen Termine

18 Mai 2018
15:00 - 00:00
Bundespfingstlager "RaRotzenplotz"
TPZ-Igls
25 Mai 2018
14:00 - 00:00
Gu/Sp - Landesaktion
Völs
25 Mai 2018
14:00 - 00:00
Gu/Sp - Landesaktion
Völs
25 Mai 2018
14:00 - 00:00
Gu/Sp - Landesaktion
Völs