Mauthausen 2017 Jugendgedenkmarsch

Am Wochenende vom 6.5.-7.5. fand die Gedenk- und Befreiungsfeier im ehemaligen KZ Mauthausen statt. Daran nahmen ungefähr 40 österreichische Pfadfinder*innen teil, 17 davon aus Tirol. Am Samstag trafen wir uns alle in einem Linzer Heim zur Vorbereitung und Einstimmung. Dort fanden zwei verschiedene Workshops zu den Themen Diversity“ und die Rolle der Pfadfinder*innen in der NS-Zeit“ statt. Am Abend schauten wir passender Weise den Film Schindlers Liste“ und saßen noch gemütlich am Lagerfeuer beisammen.

Am Sonntag fuhren wir schließlich nach einem kurzen Frühstück mit dem Bus zur Gedenkstätte Mauthausen. Dort gingen wir zunächst in den Steinbruch, wo die Jugendgedenkfeier startete. Gemeinsam mit anderen Jugendorganisationen schritten wir die sogenannte Todesstiege hinauf zum Jugendgedenkmal, wo einige kurze Reden gehalten wurden. Im Anschluss zogen wir gemeinsam am Appellplatz ein.

 

Dort begann die Gedenkfeier mit der Verlesung des Mauthausen-Schwurs in 20 Sprachen. Anschließend kam es zur Kranzablegung durch Vertreter der Regierung. Danach ehrten abwechselnd Organisationen und Delegationen aus unterschiedlichen Ländern die Opfer des NS-Regimes beim symbolischen Sarg in der Mitte des Appellplatzes.

Nach weiteren Reden fand ein feierlicher Auszug statt. Dieser wurde von den Überlebenden und ihren Angehörigen, begleitet von Soldaten aus der Division, die einst das Konzentrationslager befreite, angeführt. Darauf folgten die Bundesregierung, die Jugendorganisationen und die Landeshauptleute. Zum Auszug sangen wir die inoffizielle Lagerhymne Wir sind die Moorsoldaten.

 

Wie schon im vorigen Jahr gedachten wir den während des NS-Regimes inhaftierten und ermordeten Pfadfinder*innen beim Pfadfinder*innen Gedenkstein mit einer kurzen Rede und einem symbolischen Pfadfindergruß.

 


voels tirol tv 01.jpg

Veranstaltungen Termine